Tanz Sport Club Tanzfreunde Allgäu e.V., Scheiberweg 17a, D-87459 Pfronten, Tel.: +49 (0) 8363 - 92 60 84
Salsa
Dieser Tanz verbindet mehrere verschiedene Tanzstile miteinander. Seine Ursprünge sind nicht nur im englischen Kontratanz des 17. Jahrhunderts zu finden, den die Eroberer nach Lateinamerika brachten, sondern auch in den rituellen Gruppentänzen der mittelamerikanischen Ureinwohner und der dorthin verschleppten Sklaven Afrikas. 
 
Nach Ende des 2. Weltkrieges emigrierten unzählige Menschen aus Kuba, Puerto-Rico, Kolumbien und Venezuela nach Nordamerika. So trafen in Städten wie New York zwangsläufig viele Kulturen, einschließlich deren Musik und Tänze, aufeinander. In den "Sessions" wurden die Tanzarten so vermischt, dass eine "Soße" (= Salsa) aus unterschiedlichen Tänzen entstand. Die wichtigsten Einflüsse kamen aus der Rumba, dem aus dem Kontratanz hervorgegangenen Danzón, dem Mambo, Son und Latin-Jazz. In den 80ern schwappte die Salsawelle nach Deutschland. 
 
Auch populär geworden durch den Film "Dirty Dancing", der im Jahr 1963 spielt. Dort wird allerdings Mambo getanzt. 
 
Heute unterscheiden wir grundsätzlich zwischen Salsa und Mambo. Irrtümlicherweise werden sie aber immer noch als "gleich" bezeichnet. Es gibt in der Salsa diverse Stile: "L.A.-Style" on 1, "N.Y.-Style" on 2, Cuban oder Casino Style, Cumbia Style, um nur die wichtigsten zu nennen. Darüber hinaus findet man auch noch die "Rueda de Casino". Hier tanzen mehrere Paare synchron im Kreis. Mit Phrasenwechsel in der Musik werden Spaßelemente wie Partnerwechsel eingestreut - unterstützt durch laute Ausrufe oder sexuell anzügliche Posen -, die diese Tanzform recht beliebt macht. Ein mittanzender oder außenstehender Caller (=Ansager) ruft die entsprechende Figurengruppe den Tänzern zu. In der Rueda wird in "Cuban Style" und "New York Style" unterschieden. International setzt sich aber zunehmend der "Miami Style" durch, der die verschiedenen Kommandos der Figurenfolgen vereinheitlicht. 
 
Der Salsamusik liegt der Clave-Rhythmus zugrunde. Dieser unterscheidet sich durch einen 2/3- oder 3/2-Rhythmus und stellt deshalb den Salsa-Anfänger vor eine große Herausforderung. 

Infos zum Workshop
zur Übersicht